Praxisbeispiel

Bildungskonzept

 

 

 

 

 

– Ausgangslage
Eine Schweizer Versicherung hatte ein über Jahre gewachsenes Bildungskonzept. In der Folge war dieses einerseits an verschiedenen Stellen redundant. Andererseits entsprach es nicht mehr den Anforderungen an ein zeitgemässes Bildungskonzept. Deshalb wurde dieses überarbeitet und die Anwendung in der Praxis begleitet.

Vorgehen

W

Analyse der Einbettung in die Organisation (Strategie, Struktur, Kultur)

W

Abholen und konsolidieren der Erwartungen an das neue Konzept

W

Entwicklung des neuen Konzepts

W

Design, Umsetzung und Evaluation neuer Bildungsangebote auf Grundlage des Konzepts

W

Empfehlungen für die selbständige Weiterführung

Ergebnis

Die Versicherung erhielt ein zeitgemässes Konzept, welches als Grundlage für die unterschiedlichen Aus- und Weiterbildungsangebote dient. Durch die klare Ausrichtung und konsequente Umsetzung konnten gegenüber vorher mehrere 100’000 Franken eingespart werden.

Sie haben ein ähnliches Anliegen?